Gemeinsam Schule gestalten

Eine lebendige Schulzeit, die wir gemeinsam entwickeln — das wünschen wir uns für die Kinder, für die Familien und natürlich auch für die Lehrkräfte unserer Schule. Die Basis dieses Miteinanders ist der Austausch, und das von Anfang an. Daher kommen wir schon zusammen, bevor die Grundschulzeit für die Kinder beginnt: Beim ersten Info-Abend für zukünftige Schulanfänger stellen wir uns als Team gemeinsam vor und stehen gern für unbeantwortete Fragen zur Verfügung. Auch an diesem Abend ist uns die Meinung der Beteiligten wichtig und wir bitten um ein ehrliches Feedback. In der darauffolgenden Grundschulzeit haben wir nicht nur in den Schulgremien und zu Elternsprechtagen, sondern auch im Schulalltag stets ein offenes Ohr für die Belange der Kinder und Eltern. Natürlich macht das in einem ungezwungenen Rahmen wie bei Klassenfesten, Schulfeiern, Weihnachtsfeiern, Ausflügen und vielen gemeinsamen Aktionen noch viel mehr Freude und fördert unsere aktive Schulgemeinschaft. Eine Gemeinschaft, zu der nach unserem Empfinden nicht nur Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler zählen, sondern die ganze Familien.

Gemeinsam Haltung zeigen

Wir verstehen uns als offene Gemeinschaft, die einander mit Respekt und Wertschätzung begegnet und in der wir Demokratie leben. Die Kinder sollen von Anfang an Selbstwirksamkeit erleben, sie sollen sich trauen, kritisch zu denken und spüren, dass sie ernst genommen werden, dass sie etwas bewegen können. Wir wollen so den Grundstein legen, um die Kinder zu mündigen Bürgern heranwachsen zu lassen. Darum haben wir demokratische Prinzipien fest in unserer Schulstruktur verankert. Im Klassen- und Schülerrat erhalten unsere Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, die Klassen- und Schulgemeinschaft durch ein demokratisches Miteinander zu festigen und zu vertiefen. Die Kinder beraten, diskutieren und entscheiden über selbstgewählte Themen. Im Klassenrat kann jedes Kind seine eigene Meinung, Ideen und Vorschläge einbringen, andere um Hilfe bitten, Probleme ansprechen und Streitschlichtungsgespräche führen. Die gemeinsam erarbeiteten Entscheidungen sind für alle – auch für die Lehrperson – verbindlich. Zusätzlich zu dem wöchentlichen Klassenrat gibt es alle vier bis sechs Wochen den Schülerrat. Hier beraten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam über Themen, die das Schulleben betreffen.

Gemeinsam gesund bleiben

In unserer Schule bewegen sich die Kinder nicht nur in den Sportstunden nach Stundenplan, sondern während der anderen Unterrichtsstunden immer wieder in kleinen Einheiten. Diese kleinen Bewegungspausen sind nicht nur besonders beliebt bei den Kindern, sie erhöhen ganz nebenbei die Konzentration und lassen die Kinder anschließend wieder wunderbar weiterarbeiten. Unterstützt wird unser Bewegungskonzept auch durch die Projekte Klasse 2000 und fit 4 future. Die gesunde Ernährung liegt uns dabei genauso am Herzen. Dabei werden alle Klassen durch die Eltern mit einem wöchentlichen Obstbuffet ausgestattet und mit Mineralwasser versorgt. Im Sachunterricht erarbeiten wir mit den Kindern gemeinsam noch einmal die Bedeutung der gesunden Ernährung. Alle Klassen sind mit höhenverstellbarem Mobiliar ausgestattet, so dass jedes Kind gesund und richtig sitzen kann. Gemeinsame sportliche Aktionen wie Sport- und Spielfeste, Eislaufen, Völkerballturniere aber auch sportliche Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen nehmen einen wichtigen Teil unseres Schullebens ein. Wir sind stolz darauf, am Ende der Grundschulzeit nahezu alle Kinder zu Schwimmern ausgebildet zu haben.

Gemeinsam lernen — natürlich auch digital

Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Kinder auf eine gelungene Teilhabe an der Gesellschaft vorzubereiten. Hierfür wird der Erwerb digitaler Kompetenzen immer wichtiger. Daher setzen wir die rund 40 Schüler-iPads regelmäßig im Unterricht ein und orientieren uns dabei am Medienkompetenzrahmen NRW. Wichtig ist uns dabei vor allem, die Kinder mit den iPads kreativ tätig werden zu lassen, sie im kritischen Umgang mit dem Medium zu befähigen, kollaborative Arbeitsweisen kennenzulernen und für die Regeln digitaler Kommunikation zu sensibilisieren. Was das konkret für unseren Unterrichtsalltag bedeutet, haben wir in unserem Medienkonzept festgehalten.